6. Hofheimer Frühjahrsopen 2018

Fotos und Berichte


Tag 3 der Frühjahrsopen 2018

Nachdem der Chronist der Frühjahrsopen seine Donnerstagspartien (2 Niederlagen, beide komplett unnötig) erst einmal mental verarbeiten musste, hier also der verspätete Bericht der Ereignisse des dritten Tages der diesjährigen Turniere.

Alle 3 Open begannen am Vormittag mit Partien der jeweils zwei Spieler, die mit 3 Punkten nach 3 Partien die Tabellen anführten.
In den C-Open konnte sich Hans-Georg Werner gegen Ralf Ricken durchsetzten. Da er in der Nachmittagspartie eine Remis folgen lassen konnte ist er nach 5 Runden nun alleine führend.

In den B-Open setzte sich Florin-Ioan Ungurean mit den schwarzen Steinen gegen Mustafa B. Iliev durch. Auch er spielte Nachmittags Remis und führt, nun gemeinsam mit Roland Kolb, mit jeweils 4,5 Punkten die Tabelle an. Die Vormittagspartie des Freitags führt die beiden nun gegeneinander.

Die Partie der beiden Spitzenreiter des A-Opens, Hendrik Hoffmann mit Weiss gegen Vladimir Epishin, endete Remis. Nach 5 Runden stehen nun 4 Spieler mit jeweils 4 Punkten an der Spitze.
Überraschendes ergab sich in der Vormittagspartie des Jugendspielers Alexander Krastev, der den Biebertaler Schachfreunde angehört. Er, selbst noch ohne einen FIDE-Titel, konnte mit den schwarzen Steinen den immerhin fast 240 ELO-Punkte höher gewerteten IM Lawrence Trent besiegen. Nachdem er ein Remis gegen GM Oleg Korneev folgen ließ, steht er nun mit 3,5 Punkten aus 5 Partien mit nur einem halben Punkt Rückstand auf die Spitzenreiter auf Platz 8 der Tabelle.

Zu den Hofheimer Spielern:

IM Arno Zude verlor seine Vormittagspartie gegen IM C. Noe nachdem er im Endspiel eine Bauernumwandlung nicht mehr verhindern konnte. Da er seine Nachmittagspartie jedoch gewinnen konnte, ist er mit 3,5 Punkten noch sehr aussichtsreich im Rennen.

Die Jugendspieler der Hofheimer, die in den C-Open aktiv sind, konnten wie im Bericht des Vortages bereits angekündigt, die Ergebnisse des Mittwoch vergessen machen. Jonas Biesdorf mit 2 Siegen, Aarav Bhatia mit einem Sieg in der Nachmittagspartie und Ina Biesdorf, die es Aarav gleichtat, und nun mit 2,5 Punkten auf Platz 16 noch Chancen hat in das vordere Drittel der Tabelle vorzustoßen. Neben den doch sehr überschaubaren Ergebnissen des Chronisten, erging es den anderen Hofheimer der B-Open folgendermaßen: Claus Meilinger (nach Remis und Niederlage nun auf Platz 16, Astrid Fröhlich-Dill (Remis und Niederlage, nun Platz 23, Klaus-Dieter Füll nach 2 Siegen nun auf Platz 32, und damit direkt vor Swidbert Dohmes, der einen Sieg und ein Remis verbuchen konnte. Ryszard Dyga konnte seine schon an Anish Giri erinnernden Leistungen (alle Partien Remis) am Vormittag leider nicht konservieren und verlor diese Partie. Aber bereits am Nachmittag spielte er wieder sein Standardergebnis.

Bleibt noch zu beklagen, dass der Schreiber dieser Berichte mit 2 Niederlagen am Donnerstag, nach gutem Start (2 Remis, ein Sieg) in das diesjährige Turnier, wohl die Computeranalyse am Donnerstag Abend besser gelassen hätte, da diese ihm die sicheren Gewinnwege in mindestens 4 Positionen des Vormittags aufzeigte und für die lustlos geführte Nachmittagspartie einen einfachen Remisweg fand. Dass er zudem noch seinen Lieblingskugelschreiber einbüßte, da er diesen nach der verpatzten Vormittagspartie, noch in Gedanken über die verpassten Gelegenheiten, einfach vergaß, passte zu diesem „Tag zum Vergessen“ (nun ja, dies gilt halt für den Chronisten, z.b. Alexander Krastev wird dies sicherlich ein wenig anders einschätzen – siehe oben...;-)
(Günter Weber)